Aktuelles

Sie finden hier immer wieder neues
(und Altes)
von unseren Ponys

Unser Sternchen ist da.

Um das Aktuelle auf ein Wort zu reduzieren: „Winter“

Wir stöbern mit den Ponys durch das Gelände, warten auf das Fohlen von Hope und Spirit. Lassen den Regen, Schnee und Nebel über uns ergehen und haben freude an jedem Sonnenstrahl, der durch die Wolken bricht.

Spirit steht zur Ausbildung auf der Owl Hill Ranch und begeistert alle mit seinem Charakter.

Ab Mai steht Spirit wieder für Stuten zur Verfügung.

Wir waren auf dem Landwirtschaftlichen zugange.


Welsh Ponyquadrille anlässlich des 100. Landwirtschaftlichen Hauptfestes

Es begab sich zu einer Zeit, als der Pferdezuchtverband Baden-Württemberg seine jährliche Mitgliederversammlung hatte.Es erging die Frage an die Anwesenden, ob sich jemand am Schauprogramm, anlässlich des 100. Landwirtschaftlichen Hauptfestes in Stuttgart, beteiligen möchte.Die anwesende Welshzüchter schauten sich an, ein Blick und“Jo, machen wir!“

Gesagt war einfach. Die Idee für das Schauprogramm auch noch. Welshquadrille geritten und gefahren.Aber die Ausführung, die gestaltete sich dann doch sehr…Interessant.

„Da habe ich keine Zeit, da kann ich nicht, da geht’s bei mir nicht.“ Dann einen Platz zu finden, auf dem wir üben durften und der groß genug war. Tja, der Mensch wächst an seinen Aufgaben. Gell!

Die Reiterfreunde Liedolsheim stellten dankenswerterweise ihren Platz zur Verfügung. Check
Das erste Problem zeigte sich schon in Form der Kutschen. „Oh Gott!!!“
Arme, unschuldige Pony verschlingende, sich bewegende Ungetüme. Hölderlins Gwyneth traute denen bis zum letzten Tag nicht einen Meter über den Weg. Hölderlins Hope hatte sich nach dem ersten Schreck mit den Kutschen angefreundet und zum Schluß sagte sie, „Halt“ das ist meine Kutsche, da muss ich mit. „Savezone“

Endlich, Sonntag, 7. Oktober 2018. 5 Ponys mit dazugehörigem Anhang düsten Richtung Stuttgart. Fam. Peterlick war mit den Welsh Mountain Stuten Sedna und Mira schon im Dienste der Ponys und des Zuchtverbandes seit Samstag, 29. Oktober stationär vor Ort. Walter und Silvia Müller mit Turnina`s Santo, Welsh B Hengst. Urte Maier-Roth mit Express Culzean Bay, Welsh PB und Express Colwyn Bay, Welsh Pony im Cobtype. Sowie die 2 Cobstuten Hölderlins Gwyneth und Hölderlins Hope.

Es war ganz schön was los auf dem Ausstellungsgelände und auch rund um den Schauplatz füllten sich nach und nach die Ränge. Dank des Jahrhundertsommers waren die Temperaturen für Anfang Oktober sehr hoch und über etwas Schatten war man sehr froh. Den Auftakt bildete die Polizeireiterstaffel Stuttgart. Mit Schüssen, Rätsche und Feuer. Demonstranten, die sich trommelnd, Fahne schwenkend und mit Banner bewaffnet sich Richtung Ausgang bewegten. Der Verantwortliche Ausbilder begleitete über Mikrofon die jeweilige Aktion und betonte immer wieder, das die Pferde behutsam und durch viel Üben auf ihre Aufgaben vorbereitet wurden. Nun, wir standen mit unseren Ponys 10 Meter vor dem Ausgang, als die „Demonstranten“ sich uns näherten. Mit unseren Ponys hatte das keiner geübt. Weder die Schüsse, noch das Feuer, der Rauch und die trommelnde Menge konnten unsere Welsh aus der Ruhe bringen. Aber die Ratschen. Also da suchten die Ponys tatsächlich das Mauseloch im Boden und als sie keines fanden, blieben sie einfach schicksalsergeben stehen und warteten darauf, das sie auf der Stelle der Blitz trifft.
Westernreiter, Isländer in Action und dann, endlich, endlich, waren auch wir am Start. Alle Sektionen einschließlich Welsh PB in der Arena, Leute, was für eine Schau.
Herr Weber vom Pferdezuchtverband stellte dem Publikum kurz alle anwesenden Ponys mit Reiter oder Fahrer vor. Musik ab, Los ging es wie am Schnürchen. Kutschen und Reiter harmonierten und gaben ein schönes Bild ab.
Eine Frau hat uns hinterher angehalten und meinte: „ Meine Armhaare haben sich aufgerichtet, so schön war es“ Gänsehaut Pur. Wir hätten kein lieberes Kompliment bekommen können und waren noch stolzer auf unsere tollen Ponys.

Wer mag, kann sich gerne das Video ansehen.

Welshponyquadrille auf dem LWH

An den Leinen:

Anette Peterlick, Walter Müller, Urte Maier-Roth

Die Reiter:

Fenja Schnermann, Celine Köhler, Amelie Probst

Video: Silvia Müller

Am 15.Juli sind wir zusammen mit den Welshponys von Frau Schwille auf dem

Fest der Pferde

aufgetreten. Mit unserem Märchen „Es werden Wunder war“ haben wir das Publikum bezaubert, die Ponys vielseitig präsentiert und die Kinder, die teilgenommen haben waren alle die Wucht. Ihr habt das toll gemacht und wir freuen uns auf 2020, wenn es wieder heißt: „Auf zum Fest der Pferde“

In August sind wir mit Hölderlins Gwyneth und Hölderlins Hope im Urlaub gewesen. Dieses Mal zog es uns an die Opalküste. Dieser Abschnitt der Französischen Küste ist Touristisch nicht überlaufen und es war einfach nur der Hammer. Fast Endlos langer Strand bei Ebbe und auch das Hinterland war Reittechnisch nur wunderschön. Immer das Meer im Blick und die Englische Küstenlinie. Hope war der Knaller. Das erste Mal das Meer gesehen, kurz gestutzt und schon stand sie drin. Dieses Pony macht wirklich nur Freude. (selbst wenn Sie die kleine Primadonna auspackt)

Vom Urlaub wieder da, haben wir Umgepackt und weiter ging es auf die Bundesschau der IG Welsh nach Remlingen. Mit dabei war Hölderlins Gwyneth. Wer auf der BS war und das Gelände sah, der weiß Bescheid.

BS_-9269

Das Pony war danach sehr, sehr ruhig. Samstag war Trail an der Hand. Das klappte auch sehr gut und die Sattelklasse! Hier zählte alleine der Olympische Gedanke.
Eine herausragende Bundesschau und einfach nur die Schönste. Die Bayern verstehen es, Feste zu feiern und einen Willkommen zu heißen wie kein anderer.

Der September fing mit dem Bietigheimer Pferdemarkt an. Sonntag waren wir mit Hölderlins Hope und Hölderlins Gwyneth zur Prämierung. Beide Ponys haben eine Erste Prämie erhalten. Montags dann waren wir mit Lady zur Prämierung und auch unsere alte Dame hat einen Ersten Preis bekommen. Mittags fand der Traditionelle Umzug statt. Hier haben wir mit Lady bei den Evangelischen Methodisten mitgemacht. Mein Reitmädel Celine war als Prediger

John Wesley

verkleidet. Dieser Prediger und Gründer der Methodistenkirche ritt in seinem Leben als Prediger 300.00 Km. Lady hat ihren ersten Umzug super gemeistert. Welch Geniales Pony. Als Sie erst einmal wusste, wie der Hase läuft, hat sie immer schon angehalten, wenn die Gruppe stand, und wenn alle weiter liefen, sagte das Pony “ Ey, aber nicht ohne mich“

Im Oktober steht das nächste Highlight an. Dazu mehr, wenn wir es geschafft haben.

Hölderlins Spirit x Hölderlins Hope

20180422-IMG_2036
20180422-IMG_2005-Bearbeitet

Kleines Update. Hope wurde den Winter über im Gelände geritten und das Pony macht mir unheimlich Spaß. Sie hat unheimlich Ehrgeiz. Nur vorne gibt s Geld (meints Pony) und kämpft beim Galoppieren, bis sie vorne ist. Kleine Rennsemmel.

Sarah und Hope wurden Getupfert und Sarah ist schon in den Flitterwochen.  Näheres erst im Sommer. Man soll s Unglück ja nicht beschreien.

Hope bleibt erst mal da. Denn! Wir haben Spirit von der Fohlenweide geholt. Im schönen Westerwald hat er auf den genialen Koppeln des „Hof Gonsenborn“ 2 Jahre in der Hengstherde verbracht. Am Sonntag endete das schöne Leben und nun beginnt der Ernst. Pony vor den Hänger gestellt, keine 5 Min. war er drauf. Glernt, isch halt glernt.
Zuhause ausgeladen und am Montag ging s schon wieder auf den Hänger. Termin in der Pferdeklinik. Tupfern, Blut abnehmen, Kontrolle. Alles Top und der kleine war „SOOOOOOOOO“ brav . In der Klinik ganz gechillt dagestanden, danach wieder Verladen und nach Hause. Im Umgang ist er ein wahrer Gentlemen und Lea und ich freuen uns schon auf die Zukunft mit dem schönen.

Bilder folgen…….

Sieger der Regionalschau Rheinland-Pfalz/Saar

Hölderlins Gwyneth
IMG_5958

Hölderlins Point

21.06.2017: Am Sonntag, 19. Juli waren wir mit Gwyneth auf der Regionalschau der Regionalgruppe Hessen in Grünberg.  Gwyneth war in der Zuchtschau und der Sattelklasse gemeldet. Das Pony wurde Klassensieger, oh mein Gott, was waren wir stolz auf das Pony. In der Sattelklasse war  sie Fünfte von fünf. Kein Drama. Sie ist super angaloppiert und war Top bei der Sache. Danke an die Weltbeste Nichte, die das Pony super präsentiert hat.

RG-Hessen17-7504
RG-Hessen17-7242

25.05.2017:
Donnerstag morgen, Himmelfahrt, die meisten laden das Leiterwägele zum Vatertagsausflug, wir laden den Hänger zum Pferdeausflug. Auf nach Sinsheim auf den Fohlenmarkt. Mit Gwyneth und Hope im Gepäck fuhren wir los. Erst mal die Vet. kontrolle auf dem Gelände und den Ponys schnell den letzten Schliff verpasst, dann hieß es warten. Dank einer leicht chaotischen Zeiteinteilung recht lange. Endlich! Hope durfte zuerst. Ihr Dritter Auftritt in der Öffentlichkeit hatte sie nach anfänglichem gezicke wirklich super gemeistert. Nur die Blumen auf dem Platz, also wirklich, die waren dem armen Pony sehr suspekt. Aber die zweite Runde war dann kein Problem mehr und die Vorführmädels mussten ja auch bewegt werden. Gwyneth war als zweite dran und siegte in ihrer Klasse. Anschließend wurde sie im Endring von allen Siegerstuten noch 2. Reservesiegerin. Wir haben uns gefreut wie Bolle.

14.04.2017:
Auch die Pony zuhause werden geritten. Gestern und heute hatte ich das Vergnügen, Sarah zu reiten. Aus einem Pony, das total abgemagert aus England gekommen ist, das nicht laufen konnte aufgrund eines Unfalls ist eine ausgeglichene, runde, manches mal etwas sture, mit viel vorwärts ausgestattete Cobstute geworden, die unglaublich schnell lernt, sehr fein zu reiten und ein kleines “ Geschenk Gottes“ an jeden Reiter ist. Denn Sarah trabt so weich, das es fast unmöglich ist, leichtzutraben. Als Reiter sitzt man im Sattel und fängt einfach nur an mit grinsen und das grinsen bleibt dir im Gesicht kleben wie Honig. Was für ein Erlebnis. Was für eine Stute. Was für ein Tag.

HOPE

10.04.2017:
Hope in der Ausbildung. Unsere Hope hat im März den Weg nach Frankfurt angetreten, um bei Caro in die Schule zu gehen. Caro ist begeistert davon, wie brav Hope alles mitmacht. Foto: Caro

Am Sonntag, 26. Februar sind wir mit 4 Stuten nach Heilbronn auf den Pferdemarkt zur Pferdeprämierung gefahren. Lady, Gwyneth, Serena und Hope zeigten sich in süper Form, Serena wurde vom Zuchtrichter für den Endring nominiert. Die kleine hat sich toll präsentiert. Alle Ponys wurden von den Richtern mit einer Ersten Prämie ausgezeichnet.

Am Samstag, 25. Februar waren wir mit Faleri und Sarah auf dem Pferdemarkt. Beide Stuten erhielten eine Erste Prämie.

img-20170225-wa0007
img-20170225-wa0013

20.02.2017:

Bildquelle Heilbronner Stimme, Fotograf: Yvonne Tscherwitschke/ Bettina Hachenberg

2913673_1_img_2220

Heute nahmen wir mit Hölderlins Hope und Hölderlins Gwyneth an der Pferdeprämierung der Stadt Öhringen teil. Für Hope war es ihre erste Prämierung auf einem Pferdemarkt. Zwar schon nervös, aber wenn ich sah, wie zum Teil alte Stuten aufdrehten, da war die kleine Grottenbrav. Sie wurde Klassenreservesieger.
Klassensieger und zum Schluß Ringsieger über alle Ponyrassen wurde Hölderlins Gwyneth.
Der Richter meinte voller Begeisterung, wenn er einen Cob Zeichen wolle, würde er genau so aussehen.

.Urlaub mit unseren Ponys in Holland 2016

Mit dabei waren

HS Lady Anne

Hölderlins Gwyneth

Hölderlins Flash Point von Danaway Flash Back aus der Stanbecks Sahara Breeze. Dieser Hengst steht zum Verkauf.